Home / Chaga Wissen / Parkinson natürlich heilen mit dem Chaga Pilz

Parkinson natürlich heilen mit dem Chaga Pilz

Parkinson natürlich heilen mit dem Chaga Tee? Erfahren Sie welche Studien und Erkenntnisse zur Behandlung von Parkinson mit dem Chaga Pilz vorliegen.

Was ist Parkinson?

Parkinson 3D illustration Die Parkinson-Krankheit ist eine neurodegenerative Erkrankung, von der vor allem ältere Menschen betroffen sind.

Die wichtigsten Symptome der Parkinson-Krankheit sind die fortschreitende Degeneration von Nervenzellen und Neuronen, das Vorhandensein Protein-artiger Einschlüsse und chronische Entzündungen.

Die Hauptursachen für die Parkinson-Krankheit bleiben jedoch unbekannt. Das Risiko an der Parkinson-Krankheit zu erkranken steigt mit dem Alter. Während des Alterns treten in bestimmten Gehirnregionen viele Veränderungen auf, wie erhöhter oxidativer Stress, Veränderungen der Zellfunktionen und Entzündungen.

Obwohl es im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit große Fortschritte gibt, sind die Behandlung und das Management dieser Krankheit immer noch ineffektiv. Darüber hinaus sind die derzeitigen therapeutischen Ansätze mit vielen Nebenwirkungen verbunden.

Daher sind die Vitalstoffe aus dem Chaga Pilz ein vielversprechender Ansatz zur Heilung der Parkinson-Krankheit, indem sie oxidative Schäden und chronische Entzündungen bekämpfen.

Chaga Pilz Hintergrundwissen

Chaga Pilz an Birke in FinnlandDer Chaga, wissenschaftlich als Inonotus obliquus bekannt, ist ein Baumpilz, der vorzugsweise auf den Stämmen von reifen lebenden Birken wächst.

Dieser magische Heilpilz wird seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin von Finnland, Russland und Japans wegen seiner positiven Auswirkungen auf die Gesundheit eingesetzt.

Die Menschen dieser Gebiete haben den Chaga Tee benutzt, um viele Krankheiten wie Krebs, Herzkrankheiten, Diabetes, neurodegenerative Krankheiten zu behandeln.

Der Chaga Pilz ist reich an vielen wirksamen bioaktiven Verbindungen. Diese Verbindungen umfassen hauptsächlich Triterpene, Polysaccharide, Nukleotide, Sterole, ungesättigte Fettsäuren, Proteine, Vitamine und Mineralien.

Die medizinischen Eigenschaften vom Chaga Heilpilz wurden in Russland und anderen Teilen der Welt ausführlich untersucht, wobei verschiedene Versuchstiere sowie Menschen verwendet wurden. Die Forscher haben viele Berichte über seine gesundheitlichen Vorteile veröffentlicht, wie entzündungshemmende, antioxidative, antimikrobielle, immunmodulierende und gehirnschuetzende Aktivitäten.

Somit könnte Chaga eine Rolle bei der Verhinderung oder Verzögerung des Fortschreitens von neurodegenerativen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit spielen (2).

So hilft der Chaga Pilz Menschen mit Parkinson 

1. Antioxidative Aktivitäten

Die Erhöhung der Menge an reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) und freien Radikalen in unserem Körper führt zu einer oxidativen Schädigung von Zellinhalten und -bestandteilen. Diese Substanzen können die Struktur von Proteinen, Polysacchariden, Lipiden und Nukleinsäuren in Nervenzellen schädigen. Daher sind natürliche Antioxidantien wertvoll, um die Parkinson-Krankheit bekämpfen zu können (3).

Der Chaga Pilz enthält eine große Auswahl an starken Antioxidantien. In seinen natürlichen Lebensräumen produziert er wichtige Vitalstoffe wie Flavonoide, Polyphenole, Tannine, Melanine und Hispidin. Diese phenolischen Verbindungen zeigen eine bemerkenswerte antioxidative Aktivität.

Polyphenole

Daher glauben Wissenschaftler, dass diese Polyphenole das Risiko von durch oxidativen Stress ausgelosten Nerven-Erkrankungen, einschließlich der Parkinson reduzieren können (3, 4).

Antioxidantien

 

Außerdem unterstützt der Chaga Pilz die Fähigkeit Ihres Körpers, oxidativen Stress zu bekämpfen. Er arbeitet daran, den Gehalt an Antioxidantien im Gehirn wie Superoxid-Dismutase zu erhöhen.

Studie aus Japan 2014

Diese Enzyme neutralisieren die Schäden, die durch freie Radikale wie H2O2 verursacht werden. Sie schützen Ihre Mitochondrien im Gehirn. In einer Studie aus dem Jahr 2014 untersuchten Kei Gunjima und sein Forschungsteam beispielsweise die neuroprotektiven Wirkungen isolierter Chaga-Vitalstoffe, die Catechol-haltige Verbindungen (3,4-Dihydroxybenzalaceton und Kaffeesäure) genannt wurden.

Von diesen Verbindungen wurde bereits berichtet, dass sie antioxidative, entzündungshemmende und krebshemmende Eigenschaften mit relativ geringen oder geringen Nebenwirkungen gegenüber normalen Zellen aufweisen.

Das japanische Team zeigte das der Chaga Pilz erfolgreich die Neuronen vor oxidativem Stress schützt und die Symptome der Parkinson-Krankheit reduziert. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Chaga Catechole im Gegensatz zu anderen Antioxidantien ROS im Gewebe nicht direkt angreifen, sondern effektiv die internen Abwehrsysteme gegen oxidativen Stress aktivieren und unterstützen.

Chaga-Catechole, so die Forscher, aktivieren Glutathion, das im Gehirn am häufigsten vorkommende Antioxidans, und vermindern die Menge an freien Radikalen signifikant.
Studien zeigen, dass der Spiegel von Glutathion bei vielen neurologischen Erkrankungen, einschließlich Hirnischämie und neurodegenerativen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit, abnimmt.

In Tierstudien verursachte ein verminderter Glutathion Spiegel chemische Veränderungen in Gehirnproteinen und morphologische Veränderungen von Neuronen. Die Veränderungen waren vergleichbar mit Veränderungen, die bei der Parkinson-Krankheit beobachtet wurden. Daher könnte der Chaga Pilz wirksam sein, um die Funktion von Mitochondrien im gealterten Gehirn zu verbessern und Parkinson zu kontrollieren (2).

2. Entzündungshemmende Aktivität

Alterung wirkt sich auf die Funktionen Ihres Immunsystems aus, was zu einer sogenannten Immunalterung und leichten chronischen Entzündung führt. Entzündung macht dopaminerge Neuronen anfällig für Degeneration.

Der Chaga Pilz versorgt den Körper mit verschiedenen bioaktiven Verbindungen, die wichtige entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen, wie Ergosterole, Lanosterol, Inotodiol, Trametenolsäure.

Daher ist der Chaga Pilz eine reiche Quelle von entzündungshemmenden Verbindungen. Er kann den Entzündungsprozess behindern, indem er die Ausschüttung vieler entzündungsfördernder Proteine blockiert. Darüber hinaus stoppen seine Triterpene und Steroide die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen und haben antiallergische Eigenschaften (5).

Fazit

Medikamente können Parkinson-Krankheitssymptome erleichtern. Langfristige Einnahme dieser Medikamente ist jedoch nicht effektiv bei der Heilung der Krankheit und wird mit schwerwiegenden Nebenwirkungen in Verbindung gebracht.

Glücklicherweise versorgt uns die Natur mit dem Chaga Pilz, der helfen kann, die Symptome der Parkinson-Krankheit zu behandeln und die Genesung der Nervenzellen zu beschleunigen.

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.