Chaga Pilz Studien

Chaga Pilz Studien
Neueste Chaga Pilz Studien zeigen die Anti-Krebs-Wirkung.

Wissenschaftliche Studien der letzten 25 Jahre zeigen, dass der Chaga Pilz das Wachstum von Tumorzellen hemmt.

Der wilde Chaga Pilz gilt in der Volksmedizin schon seit vielen Jahrhunderten als Anti-Krebsmittel.

Einige interessante Chaga Pilz Studien zu seinen enormen  krebshemmenden Fähigkeiten finden Sie in diesem Beitrag.

Chaga Pilz Studie – Universität Seoul 

Die immunmodulierende Wirkung eines Chaga Pilz Wasserextraktes, wurde an Knochenmarkzellen von Mäusen getestet, bei denen das Immunsystem mit Immunsuppressiva unterdrückt wurde. Der Wasserextrakt wurde den Mäusen 24 Tage lang täglich verabreicht.

Resultat:

Bei den Tieren stieg die Anzahl der weißen Blutkörperchen (Granulozyten/Makrophagen) und den Erythrozyten (roten Blutkörperchen) innerhalb von 8 Tagen fast auf die Werte, der nicht mit Immunsuppressiva behandelten Ratten-Kontrollgruppe.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen das große Potenzial des Chaga Pilz Wasserextraktes, als Immunverstärker während der Chemotherapie. Der Chaga-Wasserextrakt ist ein sehr potenter Immunmodulator. Er stellt das Knochenmark wieder her, das durch die Chemotherapie geschädigt wurde.

Es liegt nahe, dass die immunmodulatorische Aktivität des Chaga Pilz Wasserextraktes auf die Stärkung des Immunsystems durch die Regulation von Cytokinen zurückzuführen ist.

Daher hat der Chaga Pilz Wasserextrakt ein großes Potenzial als Ergänzung oder als Haupttherapeutikum bei immungeschwächten oder immunsupprimierten Menschen, deren Knochenmark beschädigt ist.

Autor der Studie: Dr. Yeon-Ran Kim, Universität, Seoul, Korea. (1)

Chaga Pilz Studie – Beihua Universität

Diese chinesische Chaga Pilz Studie hatte das Ziel die hemmende Wirkung eines Polysaccharid-Extraktes aus dem Chaga Pilz (Inonotus obliquus), auf das Wachstum und Vermehrung von menschlichen Tumorzellen im Reagenzglas zu untersuchen.

Nach der Verabreichung des Polysaccharid-Extrakts aus dem Chaga Pilz an U251-Zellen, wurden die hemmenden Wirkungen des Extraktes auf das Tumorzellen-Wachstum und Teilung gemessen.

Die Konzentrationen an Chaga Pilz Extrakt (25, 50, 100, 200 und 500 μg / ml) wurden nach 24, 48 und 72 Stunden zu den U251-Zellen gegeben. Das Resultat war, dass die Hemmung des Tumorwachstums mit erhöhter Extrakonzentration und verlängerter Behandlungsdauer zunahm.

Der Chaga Pilz Extrakt verringerte deutlich die Bildung von Bcl-2 (Protein, welches das Tumorwachstum fördert) erhöhte jedoch drastisch die Bildung von Caspase-3 (leitet den Zelltod von Tumorzellen ein).

Diese Effekte des Chaga-Extraktes wurde schrittweise mit erhöhter Wirkstoffkonzentration und verlängerter Behandlungsdauer verstärkt.

Der Chaga Pilz Extrakt kann das Wachstum von Tumorzellen hemmen. Diese Hemmfunktion ist eng mit der Herabregulierung von Bcl-2 und der Hochregulation von Caspase-3 verbunden.

Autor: Beihua Universität, Jilin, China, 2014 (2)

Chaga Pilz Studie – Wonkwang Universität

In dieser koreanischen Studie wurden die Antikrebs-Eigenschaften des Chaga Pilz Wasserextraktes durch die Auslösung des Zelltodes (Apoptose) in Melanom B16-F10-Zellen untersucht.

Resultate:

Der Chaga Pilz Extrakt hemmte das Wachstum von B16-F10-Zellen, indem er den Zellzyklusarrest auslöste und den Zelltod der Tumorzellen einleitete. Außerdem förderte Chaga die Zelldifferenzierung.

Diese Effekte waren mit der Herunterregulation der pRb-, p53- und p27-Ausschüttung verbunden und zeigten weiterhin, dass Chaga Pilz Extrakte zu einem Zellzyklusarrest mit einer Reduktion von Cyclin E/D1 und Cdk 2/4 Ausschüttung führte.

Darüber hinaus wurde die Anti-Tumor-Wirkung von Chaga Pilz Extrakten an Mäusen untersucht. Die Verabreichung von Chaga Pilz Extrakten hemmte signifikant das Wachstum der Tumormasse in B16-F10-Tumorzellen, die den Mäusen zuvor implantiert wurden.

Das bewirkte eine 3-mal stärkere Hemmung des Wachstums der Tumorzellen gegenüber der Kontrollgruppe. Die Dosis war 20 mg pro Kg pro Tag für 10 Tage.

Schlussfolgerung:

Diese Studie zeigte, dass der Chaga Pilz Wasserextrakt eine potenzielle Antikrebsaktivität gegen B16-F10-Melanomzellen, durch Hemmung des Wachstums der Krebszellen hat. Außerdem leitete er die Differenzierung und den Zelltod (Apoptose) der Krebszellen ein. (3)

Chaga Pilz Studie Polen 1998

In dieser polnischen Chaga Pilz Studie aus dem Jahr 1998 wurde die Wirkung von Chaga Pilz Wasser-Extrakten auf den Mitoseindex (zeigt den Anteil der Zellen die sich in Teilung befinen) und Enzymaktivitäten untersucht.

Resultat:

Die Wirkung von des Wasserextraktes aus Chaga Pilzen auf den Mitoseindex und einige Enzymaktivitäten in humanen Tumorzellen in vitro wurde ausgewertet.

Das Ergebnis: Chaga-Extrakt hemmt das Wachstum von Tumorzellen.

Der Chaga-Extrakt verursachte eine Abnahme der Zellproteinmenge und des Mitoseindexwertes. Darüber hinaus erhöhte er die Aktivität des Entgiftungs-Enzyms Katalase.

Autor: Abteilung für Humangenetik, Medizinische Akademie, Lublin, Polen. (4)

Chaga Pilz Studien zur Leberentgiftung

Koreanische Wissenschaftler berichteten 2015, dass Chaga Tee hilfreich ist um die Leber vor Toxinen zu schützen. Lebertoxine erhöhen den Gehalt an Leberenzymen wie ALT, AST und LDH, erzeugen große Mengen an freien Radikalen.

Lebertoxine erzeugen auch eine Chemikalie namens Malondialdeyd, die freie Radikale potenziert und ihre schädlichen Auswirkungen vervielfacht.

Die Forscher fanden heraus, dass Leberzellen der Ratten, die mit Chaga Tee vorbehandelt waren, auch bei niedrigen Konzentrationen, signifikant vor Leberschäden durch Toxine geschützt waren.

Lebertoxine sind nicht das Einzige, womit sich Chaga herumschlägt. In Katzenstreukästen in auf der ganzen Welt lauert ein Parasit namens Toxoplasma gondii.

Chinesische Forscher der Yanbian University stellten in ihrer Studie fest, dass die Leberschäden, der mit dem Parasiten infizierten Mäuse durch den Chaga Pilz veringert wurden. Zum Teil durch seine entzündungshemmende Wirkung und zum Teil durch die Aktivierung von Antioxidantien zum Abfangen freier Radikale.

Chaga Pilz Studien zu Alzheimer

Viele Menschen fürchten den Tag, an dem bei ihnen Alzheimer oder Demenz diagnostiziert wird. Dennoch hatten Forscher möglicherweise ähnliche Befürchtungen, weil sie die Wirkung von Chaga in der Abteilung für Neurologie der Universität Jilin in China getestet haben.

Ihre Labortests an Zellen ergaben, dass eine dreistündige Inkubation der Zellen mit Chaga-Polysacchariden aus einem Tee-Extrakt außerordentlich vorteilhaft war.

Chaga Pilz Polysaccharide reduzierten die Schädigung und den Zelltod durch Glutamat-Toxizität und stellt die Mitochondrien wieder her. Außerdem unterdrückten die Chaga Pilz Polysacharide die Akkumulation freier Radikale. Dies war ein neue Erkenntnis für die Wissenschaftler und Ärzte!

In der nächsten Studie gaben sie Mäusen, die genetisch anfällig für Alzheimer waren, das Chaga-Polysaccharid für acht Arbeiten. Die Mäuse, die das Glück hatten, den Chaga zu bekommen, hatten ein verbessertes Verhalten in Bezug auf Gedächtnis und Kognition im Vergleich zu jenen, die keine Chaga-Polysacharide bekamen.

Die Mäuse die Chaga Polysacharide bekamen hatten viel weniger Beta-Amyloid-Peptide und Nervenfaserverwicklungen, die ein Anzeichen für Alzheimer und Demenz sind, als die Mäuse die keinen Chaga Pilz beakmen.

Der Chaga Pilz stimulierte in dieser Studie auch den Nrf2-Weg, der der Hauptweg ist, um freie Radikale im Körper abzufangen. Die Ärzte berichteten, dass der Chaga Pilz vor Alzheimer schützt.

Die Stimulierung des Nrf2-Pfades und die Reparatur der mitochondrialen Pfade im Körper sind zwei sehr wichtige Anti-Aging-Strategien, über die viele Forscher heute sprechen – und hier haben Sie den Chaga Pilz, der in der Lage ist, im Körper in beide Richtungen zu wirken. Deshalb ist er so ein botanischer Schatz. (5)

Chaga Pilz Studien Diabetes

Laut einer Studie der Pharmazie-Abteilung der Tianjin-Universität in China hat der Chaga Pilz auch bei fettreicher Ernährung eine anti-diabetische Wirkung. Diäten mit hohem Fettgehalt neigen dazu, Diabetes zu verschlimmern.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Gabe von Chaga-Polysacchariden an diabetische Mäuse vom Typ 2 das Körper- und Fettgewicht der Tiere signifikant wiederherstellen, den Nüchternblutzuckerspiegel senken, die Glukosetoleranz verbessern, die Glykogenspeicher in der Leber erhöhen und die Insulinresistenz verbessern kann. Übrigens der Chaga Pilz senkte auch den Cholesterinspiegel.

Die chinesischen Forscher stellten in dieser Chaga Pilz Studie von 2014 fest, dass die Auswirkungen der Blutzuckerregulierung höchstwahrscheinlich auf die Beeinflussung des P13K-Akt-Phosphorylierungssignals zurückzuführen sind.

Die Forscher sagten: Die Resultate unserer Studie zeigen, dass der Chaga Pilz ein vielversprechendes funktionelles Lebensmittel oder Medikament zur Behandlung von Diabetes ist. 

Quellen der Chaga Pilz Studien

6 Arata, S., et al. Continuous intake of the Chaga Pilz (inonotus obliquus) aqueous extract suppresses cancer progression and maintains body temperature in mice. Heliyon 2016 May.

7 Jiang, S., et al. Chaga Pilz polysaccharides induces apoptosis of lung cancer cells and alters energy metabolism via the LKB1/AMPK axis. Int J Biol Macromol 2019 Nov 18.

8 Li, Z., et al. Chaga Pilz, Inonotus obliquus (Agaricomycetes) polysaccharides suppress tacrine-induced apoptosis by ROS-scavenging and mitochondrial pathway in HepG2 cells. Int J Med Mushrooms 2019;21(6):583-593.

9 Wang, J., et al. Anti-diabetic effects of Chaga Pilz polysaccharides in streptozotocin-induced type 2 diabetic mice and potential mechanism via PI3K-Akt signal pathway. Biomed Pharmacother 2017 Nov;95:1669-1677.

10 Xu, L., et al. The polysaccharide from Chaga Pilz protects mice from Toxoplasma gondii-induced liver injury. Int J Biol Macromol 2019 Mar 15;125:1-8.

11 Hong, K.B., et al. Hepatoprotective activity of water extracts from Chaga Pilz against tert-butyl hydroperoxide-induced oxidative liver injury in primary cultured rat hepatocytes. Int J Med Mushrooms 2015;17(11):1069-76.

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.