Home / Chaga Pilz Anwendungsgebiete / Zungenpilz behandeln mit Chaga Tee

Zungenpilz behandeln mit Chaga Tee

Zungenpilz – auch als Mundsoor bezeichnet – ist ein Hefepilz (Candida) auf der sich auf der Zunge und den Mundschleimhäuten ansammelt. Es ist normal, dass sich Candida im Mund befindet, aber manchmal kann er überhandnehmen und Probleme verursachen.

In diesem Beitrag erfahren Sie wie Sie Zungenpilz mit dem Chaga Pilz behandeln können.

Wie sieht Zungenpilz aus?

Zungenpilz bei einem Kind das die Zunge raustrecktWenn der Candida Pilz den Mund befällt, bilden sich cremefarbene Beläge auf den der Zunge oder den inneren Wangen.

Manchmal kann sich Mundsoor auf dem Gaumen, dem Zahnfleisch den Mandeln oder im Rachen ausbreiten.

Verbreitung

Obwohl Zungenpilz jeden betreffen kann, tritt er gehäuft bei Babys und älteren Menschen auf.

Für gesunde Menschen ist ein Zungenpilz nur ein kleines Problem, jedoch wenn Sie ein geschwächtes Immunsystem haben, kann sich Candida ausbreiten und schwere Störungen verursachen.

Zungenpilz Symptome

Zu Beginn bemerken Sie möglicherweise nicht einmal Symptome von Mundsoor.

Anzeichen und Symptome können sein:

  • cremiger, weißer Belag auf der Zunge, den inneren Wangen, Gaumen, Zahnfleisch und Mandeln
  • leicht erhabene Beläge mit einem käseähnlichem Aussehen
  • Rötung, Brennen oder Schmerzen im Mund
  • leichte Blutungen, wenn die Beläge gerieben werden
  • Risse und Rötungen in den Mundwinkeln
  • Rötung, Reizung und Schmerzen unter Prothesen
  • entzündete Mundschleimhaut
  • Schluckbeschwerden
  • pelziges Gefühl auf der Zunge
  • Mundgeruch
  • Geschmacksstörungen
  • Hautausschläge

In schweren Fällen, die normalerweise mit Krebs oder einem geschwächten Immunsystem zusammenhängen, können sich die weißen Beläge nach unten in die Speiseröhre ausbreiten. Wenn dies auftritt, können Sie Schwierigkeiten und Schmerzen beim Schlucken und Schmerzen haben.

Zungenpilz Ursachen

Normalerweise vernichtet Ihr Immunsystem schädliche eindringende Organismen wie Viren, Bakterien und Pilze. Aber manchmal versagen diese Schutzmechanismen. Dann erhöht sich die Anzahl der Candida Pilze und verursacht Zungenpilz.

Die häufigste Art von Candida Pilz ist Candida albicans. Verschiedene Faktoren, wie ein geschwächtes Immunsystem, können das Risiko für Mundsoor erhöhen wie:

Geschwächte Immunität

Mundsoor ist eher bei Säuglingen und älteren Erwachsenen aufgrund verminderter Immunität auftreten.

Diabetes

Wenn Sie einen hohen Blutzuckerspiegel haben, kann Ihr Speichel große Mengen Zucker enthalten, was das Wachstum von Candida fördert.

Antibiotika

Medikamente wie Antibiotika, die das natürliche Gleichgewicht von Mikroorganismen in Ihrem Körper stören, können das Risiko für Mundsoor erhöhen.

Zahnersatz

Das Tragen von Zahnersatz, insbesondere von Oberkieferprothesen, oder ein trockener Mund verursachen, können das Risiko einer Mundsoorentzündung erhöhen.

Zungenpilz Test

Wenn Sie vermuten, dass Sie einen Candida Befall der Zunge haben, sich jedoch nicht sicher sind machen Sie diesen einfachen Test:

Den Candida Test führen Sie am beste früh unmittelbar nach dem Aufstehen durch.

Sie füllen dafür ein Trinkglas mit Wasser und spucken dann hinein.

Wichtig: Bitte vorher nicht die Zähne putzen oder etwas essen sonst wird das Ergebnis verfälscht.

Das Trinkglas lassen Sie eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen. Beobachten Sie ob der Speichel auf der Wasseroberfläche schwimmt oder zu Boden sinkt. Zieht der Speichel Fäden, sieht wolkig aus und sinkt relativ schnell zu Boden, haben Sie Candida im Speichel. Schwimmt der Speichel dagegen lange an der Wasseroberfläche haben Sie keinen Pilz Befall auf der Zunge.

Zungenpilz Behandlung in der Schulmedizin

Wenn gesunde Erwachsene und Kinder mit Mundsoor diagnostiziert werden, sind keine der häufig verschriebenen Medikamente gegen Candida zu empfehlen. Warum ist das so?

Antimykotische Medikamente können Leberschäden verursachen und den Östrogenspiegel beeinflussen. Sie können allergische Reaktionen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bewirken. Darüber hinaus behandeln antimykotische Cremes und Medikamente nur die Symptome und nicht Ursachen, die Candida gedeihen lassen.

Amphotericin B

Wenn der Candida-Pilz resistent gegen die Medikamente ist – was bei Erwachsenen mit geschwächtem Immunsystem hauefig passiert und ein Paradebeispiel für unser modernes Problem der Antibiotikaresistenz ist – wird das Medikament Amphotericin B verschrieben werden.

Amphotericin B ist ein antimykotisches Medikament, das zu einer intravenösen Flüssigkeit hinzugefügt wird, die einmal täglich für zwei bis sechs Stunden durch eine Nadel oder einen Katheter in der Vene tropft.

Durch das Medikament kann es zu schweren Nebenwirkungen, wie Nieren- und Leberschäden, Fieber, schnellem Atmen, verschwommenes Sehen, Ohnmacht, Erbrechen und Veränderungen des Herzschlags kommen. Amphotericin B sollte nur für die Behandlung von lebensbedrohlichen Pilzinfektionen verwendet werden.

Alternativen zur Medikamenten

Glücklicherweise gibt es natürliche und sichere Möglichkeiten den Candida Pilz und insbesondere Zungenpilz zu behandeln. Das wichtigste Element, ist die Beseitigung der zugrunde liegenden Ursachen für Mundsoor durch ungesunde Ernährung oder Medikamente.

Anstatt sich auf immunstärkende Antibiotika zu verlassen, die im heutigen Gesundheitssystem so häufig verschrieben werden, verwenden Sie besser Probiotika und fermentierte Lebensmittel.

Zungenpilz behandeln mit dem Chaga Pilz

Chaga Pilz Brocken auf weissem GrundDer Chaga Pilz gilt in der Volksmedizin Lappland und Russlands als allgemeines Stärkungsmittel. Dieser auf Birken wachsenden Vitalpilz hat eine extrem hohe antioxidative und entzündungshemmende Kraft.

Der Chaga Pilz bekämpft den Candida Pilz auf mehreren Wegen. Seine Vitalstoffe stören das Wachstum von Candida und regenerieren die betroffenen Hautpartien auf der Zunge und den Wangen.

Da Candida nicht nur lokal im Mund, sondern im ganzen Verdauungstrakt auftritt, ist es wichtig, den Hefepilz auch im Darm zu bekämpfen. Dafür ist der Chaga Pilz das ideale Mittel. Er baut die Darmflora auf und neutralisiert sämtliche schädlichen Bakterien und Pilze im Darm.

Der Befall mit Candida geht mit der Vermehrung schädlicher Bakterien im Körper einher. Demgegenüber werden die guten Bakterien vermindert. Diese Entwicklung kehrt der Chaga Pilz um.

Zungenpilz ist nur ein Anzeichen für eine gestörte Darmflora, die wiederum schweren Krankheiten Vorschub leistet.

Candida produziert gifte Abfallprodukte. Eine direkte Folge sind Pickel auf der Haut und eine allgemeine Müdigkeit. Darmpilze können auch die Darmwände durchlässig machen. Auf diese Weise gelangt Candida und andere schädliche Stoffe ins Blut.

Es ist bekannt, dass das Immunsystem seinen Sitzt im Darm hat. Wenn Candida die Darmschleimhäute überwuchert führt das zur einer schwachen Immunabwehr. So ist der Körper vielen Infektionskrankheiten ausgesetzt.

Der Chaga Pilz heilt die durch Candida Pilz ausgelösten Verletzungen der Schleimhäute. Er stärkt die Immunabwehr, indem er die die Leistungsfähigkeit der Fresszellen des Immunsystems erhöht, sodass sie schädliche Keime wie Candida effizienter bekämpfen.

Vorteile von Chaga Pilz im Kampf gegen Zungenpilz

  • bekämpft Candida direkt durch seine Vitalstoffe
  • stärkt die Darmflora
  • heilt die durch Candida wunde Haut
  • stärkt das Immunsystem
  • hilft der Leber die durch Candida produzierten Giftstoffe zu verarbeiten

Zungenpilz Behandlung mit Chaga Tee im Detail

Chaga TeeUm den Zungenpilz zu behandeln trinken Sie täglich 2 x 400 ml Chaga Tee. Die erste Tasse früh auf nüchternen Magen. Die zweite Tasse Tee am Nachmittag zwischen den Mahlzeiten.

Speziell zur Behandlung von Zungenpilz und weißen Belägen auf der Mundschleimhaut gurgeln Sie den Tee 1 bis 5 Minuten vor dem Trinken.

Das Gurgeln hilft auch Zahnfleischrückgang zu stoppen und heilt alle Entzündungen im Mund.

Vor dem Trinken der ersten Tasse Chaga Tee am morgen, reinigen Sie die Zunge mit einem Zungenschaber oder der Zahnbürste, von dem weißem Belag. Bei der Reinigung sollten Sie jedoch sanft vorgehen. In den ersten Tagen wird sich der weiße Belag nicht ganz ablösen lassen.

Die Chaga Tee führen Sie, solange durch bis sich der Zungenpilz zurückgebildet hat. Bei einigen Menschen dauert es nur wenige Wochen bei anderen einige Monate, je nachdem wie schwer der Candida Befall ist.

Zungenpilz behandeln weitere Tipps

Damit Sie Candida schnell vermindern, ist eine zuckerarme Ernährung wichtig. Insbesondere der weiße Industriezucker fördert das Wachstum von Hefepilzen stärkt. Verzichten Sie auf Kuchen, Limonaden und auch auf künstliche Süßstoffe. Honig in kleinen Mengen ist jedoch in Ordnung.

Nahrungsmittel, die die Darmflora stärken und Candida behindern sind, Gemüse und Vollkorngetreide. Hochwertige Eiweiß können Sie aus Fisch und Eiern zu sich nehmen.

Ein besonders empfehlenswertes Nahrungsmittel für die Behandlung von Zungenpilz ist Sauerkraut. Sauerkraut fördert das Wachstum der guten Darmbakterien und besitzt viele Ballaststoffe, die die Peristaltik des Darms verbessern.

Zungenpilz behandeln – ein Ausblick

Zungenpilz ist ein Anzeichen für ein geschwächtes Immunsystem. Sie sollten die als Warnzeichen ansehen und Ihrem Körper helfen.

Zu Beginn ist Candida ziemlich einfach heilbar. Die Chaga Kur hilft Ihnen Candida auf natürliche Weise zu vermindern. Der Chaga Tee hat keine Nebenwirkungen. Er kann schon von Kindern getrunken werden.

Mit der Chaga Kur heilen Sie nicht nur den Zungenpilz (Candida), sondern auch Entzündungen und die Verkalkung der Arterien. Chaga Pilz hat viele weitere Vorteile für die allgemeine Gesundheit, die Ihre Lebensqualität enorm erhöhen können.

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.