Home / Chaga Wissen / Candida Pilz natürlich behandeln mit Chaga

Candida Pilz natürlich behandeln mit Chaga

Candida Pilz natürlich behandeln mit dem Chaga Tee, darum geht es in diesem Artikel.

Candida Pilz IlustrationHefepilz-Infektionen bilden die Grundlage für zahlreiche weitere Erkrankungen.

In der Schulmedizin werden jedoch die fatalen Folgen für die Gesundheit durch Pilzinfektionen im Darm und auf den Schleimhäuten, weitgehend ignoriert oder für belanglos erklärt.

Erfahren Sie wie Sie eine Candida Pilz Infektion erkennen und erfolgreich behandeln können.

Zuerst jedoch zu der Frage…

Was ist der Candida Pilz?

Candida ist ein Hefepilz der den menschlichen Darm besiedelt, jedoch auch im Mund (Mundpilz, Soor), auf der Haut und in schweren Fällen im Blut auftreten kann.

Es gibt mehrere Arten von Hefepilzen. Der bekannteste Vertreter ist Candida albicans. Vor kurzem hat sich jedoch eine andere Art, die als Candida auris bekannt ist, als gefährliche Bedrohung für die Gesundheit, insbesondere in Krankenhäusern herausgestellt.

Candida auris breitet sich oft auf Oberflächen von Kathetern und Bettschienen aus und ist nachweislich resistent gegen mehrere Medikamente.

Die verschiedenen Candida Pilz Arten können Hefe-Infektion im Mund, Darmtrakt und der Vagina auslösen. Wenn das Immunsystem optimal funktioniert, ist diese Art von Hefe-Infektion selten ernst.

Ist das Immunsystem jedoch schwach, kann die Candida-Infektion in andere Bereiche des Körpers wandern, einschließlich des Blutes, der Membranen um das Herz oder des Gehirns, was ernste Symptome verursacht. 

Im Verdauungstrakt bricht der Hefepilz die Darmwände auf verursacht einen durchlässigen Darm (Leaky Gut). Er dringt in die Blutbahn ein und ermöglicht Toxinen vom Darm in den Körper zu gelangen.

Wenn der natürliche pH-Wert des Darms gestört ist, kann der Candida Pilz außer Kontrolle geraten, was zu unangenehmen Symptomen führt. Gute gesunde Bakterien und ein gut funktionierendes Immunsystem sind essenziell, um diese hartnäckige Infektion zu bekämpfen.

Fast jeder Mensch hat den Candida Pilz im Darm. Wirklich gefährlich für die Gesundheit wird es erst, wenn die Darmflora geschädigt ist und sich der Hefepilz stark vermehren kann.

Candida Pilz Symptome

Die vielfältigen Symptome einer Hefepilzinfektion erschweren die Diagnose.
Die wichtigsten Warnzeichen sind:

  • weiche Durchfälle mit fauligem Geruch
  • Blähungen und leichte Bauchschmerzen
  • Blaseninfektionen
  • Blasenentzündung
  • Mundsoor
  • Leaky Gut Syndrom
  • ein weißer Belag auf der Zunge (Mundsoor)
  • Nebenhöhlenentzündung
  • chronische Müdigkeit 
  • Hautausschlag
  • Stimmungsschwankungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Hormonstörungen

Ein weiteres Anzeichen ist ein geschwächtes Immunsystem und ständig wiederkehrende Infektionen der Atemwege. Durch die allgemeine Schwäche des Körpers werden bakteriellen und viralen Infektionen der Weg geebnet.

Diese Infektionen werden von den meisten Menschen nicht dem Candida Pilz als Ursache zugeordnet.

Wenn sich der Hefepilz im Darm ungebremst vermehren kann, greift er die Darmschleimhäute an, macht die Darmwände durchlässig und gelangt in den Blutstrom.

Durch die durchlässigen Darmwände gelangen Stoffwechselprodukte ins Blut, die weitere Folgen auslösen, wie beispielsweise Hautausschläge und Prurigo.

Der erste und wichtigste Schritt zu Heilung ist zu erkennen, was die Ursache für die Vermehrung der Hefepilze im Darm ist.

Candida Pilz Ursachen

Es gibt viele mögliche Ursachen für Candida, einschließlich einer Diät mit viel Zucker, raffinierten Kohlenhydraten und Alkohol, die helfen, den Candida Pilz zu ernähren. 

Ursachen für Candida sind:

  • eine Ernährung mit viel Industriezucker und wenig Ballaststoffen
  • Antibiotika (schädigen die Darmflora)
  • Antibabypille und Kortikosteroide
  • Chemotherapie und Bestrahlung
  • Stress
  • Schlafmangel
  • Bewegungsmangel
  • Diabetes

Antibiotika

Das Problem mit Antibiotika ist, dass sie nicht nur die schlechten Bakterien abtöten, sondern auch die Guten.

Die guten Bakterien im Darm unterstützen die Verdauung und halten den Candida Pilz unter Kontrolle. Eine lange Antibiotika Behandlung kann den Körper zu einem Nährboden für den Candida Pilz machen.

Antibabypillen

Im Gegensatz zu Antibiotika verursachen Antibabypillen an und für sich nicht direkt eine Hefe-Infektion oder Candida-Überwuchs-Syndrom. Wenn eine Frau jedoch eine Diät mit viel raffiniertem Zucker konsumiert und eine Antibiotikakur erhalten hat, können Antibabypillen ihren Körper beeinträchtigen, was zu einer Candida-Infektion führt.

Einige Frauen stellen fest, dass Antibabypillen Pilzinfektionen auslösen – und sogar lange nach der ersten Infektion, wenn sie wieder mit der Einnahme der Antibabypillen beginnen, kann Candida Wurzeln schlagen.

Orale Kortikosteroide

Menschen die Asthma mit Corticosteroid-Inhalationsmitteln behandeln, haben ein erhöhtes Risiko, Candida im Mund zu entwickeln. Wenn Mundsoor entdeckt wird, kann es mit dem Gurgeln von Chaga Tee behandelt werden.

Chemo- und Strahlentherapie

Laut Studien kann Candida bei Krebspatienten invasiv werden und eine ernsthafte Komplikation darstellen. In einer Studie hatte ein Drittel der Patienten, die wegen Krebs behandelt wurden, eine “invasive” Candida Pilz Infektion. Chemotherapie und Bestrahlung können die gesunden Bakterien, die Candida natürlich bekämpfen schaedigen.

Diabetes

Bei einem Typ 1 oder Typ 2 Diabetiker sind die Zuckerspiegel im Mund und anderen Schleimhäuten traditionell höher als bei gesunden Menschen. Da Candida eine Art von Hefe und Zucker Hefe ist, ist es verständlich, dass diejenigen mit Diabetes ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Candida haben.

Geschwächtes Immunsystem

Menschen mit einem geschwächten Immunsystem entwickelt häufiger Candida. Dies umfasst Säuglinge, Kleinkinder und ältere Menschen.

Darmflora

Eine aus dem Gleichgewicht geratene Darmflora ist der Hauptgrund für die Vermehrung von Hefepilzen. Die Darminnenwände haben eine Fläche von ca. 400 m2. Im Darm befinden sich Billionen von Bakterien.

Überwiegen schlechte Darmbakterien, kippt der ganze Darm um. Dann bildet sich das ideale Milieu für Hefepilze. Die schlechten Darmbakterien bereiten den Nährboden für die Besiedelung der Darmwand mit dem Candida Pilz.

Wenn Sie Ihre Darmflora aufbauen wird der Candida Pilz im Darm vermindert und Durchfall, Schwäche und juckende Haut verschwinden.

Candida Pilz natürlich behandeln mit Chaga Tee

Chaga TeeDer Chaga Tee besitzt äußerst positive Eigenschaften auf die Magen-Darmgesundheit.

Speziell im Kampf gegen den Candida Pilz sind seine anti-mykotischen Fähigkeiten wichtig.

Darmschleimhaut regenrieren

Die Vitalstoffe des Chaga Tees, insbesondere seine Polyphenole hemmen das Wachstum von Hefepilzen im Darm. Der Tee regeneriert die Darmschleimhäute und stärkt das Immunsystem.

Durchblutung ankurbeln

Außerdem verbessert der Vitalpilz die Durchblutung der Darmwände. Eine gute Durchblutung ist eine zwingende Voraussetzung für eine gute Gesundheit.

Durch das Blut werden die Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Ein löchriger Darm entsteht, wenn die Darmwände schlecht durchblutet werden, aufgrund von Ablagerungen, die wiederum Entzündungen auslösen.

Anti-Candida-Substanzen

Im Chaga Tee befinden sich genau die Substanzen, die der Candida Pilz überhaupt nicht mag und ihm die Lebensbedingungen erschweren. Die Chaga Polyphenole durchdringen die Schutzschicht vom Candida Pilz und bekämpfen ihn direkt.

Aufbau der Darmflora

Die Chaga Vitalstoffe vernichten zugleich die schädlichen Darmbakterien und unterstützen das Wachstum von Bifidobakterien. Sobald die guten Bakterien im Darm überwiegen, kann sich der Candida Pilz nicht weiter ausbreiten.

Wie schon erwähnt ist der Aufbau einer gesunden Darmflora, die einzig sichere Heilmethode, um schädliche Darmpilze zu vermindern.

Der Darm ist das “Schlachtfeld”

Mehre Billionen Darmbakterien leben im menschlichen Darm. Die guten Darmbakterien helfen sie die Nahrung aufzuspalten und fördern die Gesundheit. Schädliche Darmbakterien produzieren Giftstoffe und helfen Candida sich zu vermehren.

Candida Pilz stoppen mit der Chaga Kur

Chaga Pilz Brocken auf weissem GrundDie Chaga Kur zeigt in der Regel schon nach wenigen Wochen positive Resultate. Um den Candida Pilz Befall zu stoppen, trinken Sie 1 bis 3 Tassen (400 ml) Chaga Tee pro Tag.

Die ersten 400 ml Tee nehmen Sie idealerweise früh nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen zu sich, mindestens 30 Minuten vor der nächsten Mahlzeit.

Diese eine Tasse Chaga-Tee ist bereits bei leichtem Candida Pilz Befall ausreichend. Wenn bereits der Darm angegriffen ist oder sich Mundsoor entwickelt hat, trinken Sie eine zweite und dritte Tasse Tee zwischen den Mahlzeiten.

Hat der Hefepilz die Haut infiltriert können Sie auf die geröteten Hautstellen eine Chaga-Tinktur aufbringen. Entscheidend ist jedoch die innerliche Anwendung, weil Candida im Darm vermindert werden muss.

Bei sehr starken Candidabefall ist es empfehlenswert während der Chaga Kur komplett auf Zucker, Milchprodukte (Ausnahme Butter) und Süßstoffe in jeder Form zu verzichten. Etwas Honig ist in Ordnung.

Candida Pilz heilen Tipps

Die Wirkung der Chaga Kur können Sie unterstützen durch eine Anti-Candida Diät. Wenn der Hefepilz keine Nahrung mehr bekommt, kann er nicht überleben. Seine Hauptnahrung ist, wie schon erwähnt, Industriezucker und tierisches Eiweiß.

Außerdem sollten Sie Schokolade meiden, weil Schokolade oft mit Schimmelpilzen belastet ist, die wiederum Hefepilze unterstützen. Künstliche Süßstoffe aller Art sind kontraproduktiv bei der Behandlung eines Candida Pilz Befalls.

Das Limonaden Getränke, konservierte Fruchtsäfte und Fastfood die Darmflora schwächen muss nicht gesagt werden. Das gleiche gilt für Alkohol.

Biologisch angebaute Früchte, Gemüse (gekocht), hochwertiges Getreide und Fisch sind optimal für die Ernährung.

Candida Pilz Behandlung: ein Ausblick

Candida zeigt sich bei jedem Menschen in etwas anderer Form. Fast immer jedoch befällt der Hefepilz den Darm.

Der Königsweg um denPilzbefall zu stoppen, ist die Sanierung der Darmflora. Das Herumdoktern an den Symptomen mit chemischen Antipilzmittel schadet dem Darm.

Warum ist das so?

Chemische Medikamente vernichten die gesamte Darmflora und belasten die Leber. Der ohnehin geschwächte Körper wird mit Toxinen überschwemmt. Nach Absetzen der Medikamente bildet sich die gleiche, ungesunde Darmflora.

Der weit einfachere und gesündere Weg ist es den Darm in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen. Der Chaga Tee hat sich bei der Darmsanierung seit vielen Jahrhunderten bewährt.

Der Chaga-Tee vermindert Candida schrittweise über mehrere Wochen. Der Zeitraum bis zum vollständigen Abklingen der körperlichen Beschwerden kann einige Wochen bis mehrere Monate betragen. Dadurch werden negative Nebenwirkungen vermieden.

Candida bindet Schwermetalle wie Cadmium im Darm. Wird der Hefepilz auf einen Schlag abgetötet würde der Körper mit Giftstoffen überlastet!

Deshalb ist eine langsame, jedoch stetige Verminderung der Hefepilze durch den Chaga Tee ideal, um den Körper ohne Risiken zu heilen.

Wenn Sie Fragen zur Candida Pilz Behandlung mit dem Chaga Tee haben schreiben Sie eine E-Mail an: chagapilz10@gmail.com

Herzlichst

Klaus Glebe

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Auch Lesen

Arteriosklerose durch falsches Essen -Graphik

Arteriosklerose natürlich heilen mit Chaga Tee

Arteriosklerose ist die Ursache für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Durchblutungstörungen. Diese gefährliche Erkrankung ist in westlichen …

11 Kommentare

  1. Susan Schilling

    Erstaunlich das es so etwas geniales gibt.
    Bitte um Infos zur Bezugsquelle und tausend Dank im Voraus.
    Beste Grüße Susan Schilling

  2. Bitte senden Sie mir eine sichere Bezugsquelle für wildchaga , mit bestem Dank im Voraus und Mit freundlichen Grüßen Irene Zwinz

  3. Christiane Haberstock

    Ganz gerzlichen Dank für diesen Artikel.
    Da wird wirklich erstaunliches berichtet. gerne würde ich den Chaga Tee für eine Kur verwendn, bitte senden Sie auch mir die Adresse einer zuverlässigen Quelle zu, vielen Dank.
    LG aus Bayern
    Christiane

  4. Guten Tag,
    Ich bitte um Mitteilung der Bezugsquelle.
    Freundliche Grüße Uwe Liljeberg

  5. M.Magdalena Szöcs

    Hallo Hr.Glebe,
    neulich habe ich über Chagapilz erfahren, Ihre Seite gefunden und jetzt hole ich jede Menge Infos.
    Hätten Sie eine Empfehlung aus der Wildsammlung nach Ihre Vertrauen? – wäre ich sehr dankbar.
    Herzlichen Gruß
    Maria Magdalena

  6. Erwin Schifferdecker

    Hallo, ich bin aus Köln und heiße Erwin Schifferdecker bei mir war noch nie ein Medikament im Magen.
    Wir waren am 08. Febr in Westerholt in Urlaub, war leicht erkältet dort oben bekam
    ich eine schwere Erkältung durch die rauhe Luft.
    Die Ferienwohnungsvermieterin rief ein 74-jährigen Landarzt an der verschrieb mir ein Medikament, ohne
    mich zu fragen ob ich das schon mal bekommen hätte, ich war für Ihn ein fremder Patient.
    Nach der dritten Einnahme liege ich da oben eine Woche im Krankenhaus, es war 400 mg Antibiotika,
    ein schlechtes Medikament für meinen Magen.
    Wieder in Köln sofort wieder im Krankenhaus mit Magenschmerzen, nach Magen – und Darmspiegelung
    hatte ich Magenschleimhautentzündung/Helicobacter den behandelte ein Internist in Köln mit Morgens
    u. Abends mit Antibiotika/Penecillin/Magenblocker obwohl ich dem Internisten mitteilte, dass ich im Urlaub
    von drei Antibiotika eine Woche im Krankenhaus lag ich wäre allergisch dagegen, die müßte ich nehmen
    sonst ging er nicht raus.
    Man setzt sich in das Vertrauen des Arztes mein größter Fehler, es geht auch pflanzlich!
    Der Helicobacter war raus mit starken Nebenwirkungen, danach kam von der Antibiotika Behandlung der
    Candida Pilz, den behandelte unsere Hausärztin pflanzlich.
    Hatte von dem Candida Pilz in einer Woche 8 KG abgenommen!
    Das war meine Odyssee, wo ich mich bis heute nicht mehr erholt von habe, kann der Candida Pilz noch
    mal auftreten, es könnte ja nicht schaden, wenn ich nochmal eine Behandlung mit dem Chaga – Tee mache?
    Bitte um Information, vielen Dank!

    • chagapilz

      Hallo Herr Schifferdecker,

      zur Darmsanierung, allgemeinen Stärkung und Entgiftung nach der Antibiotika Behandlung ist der Chaga Tee empfehlenswert. Durch den Chaga stärken Sie Ihre Abwehrkräfte und kommen wieder zu Kräften. Antibiotika haben eine Giftwirkung, weil sie alle Darmbakterien abtöten können. Nicht bei jedem jedoch bei Ihnen war es so.

      Herzlichst
      Klaus Glebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt