Home / Chaga Extrakte / Chaga Extrakt Wirkung, Herstellung und Risiken

Chaga Extrakt Wirkung, Herstellung und Risiken

Chaga Extrakte werden aus dem Chaga Pilz hergestellt. Es gibt jedoch unterschiedlich Qualitätsstufen und Extraktionsverfahren die Sie kennen sollten. Nur hochwertige Chaga Extrakte sind wirklich gesund. Welche das sind erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist ein Chaga Extrakt?

Es gibt drei verschiedene Extraktionsverfahren, die auch drei völlig verschiedene Endprodukte ergeben.

  1. Wasserextrakt
  2. Alkoholischer Extrakt
  3. Extraktion der Polysacharide mithilfe von Säuren und Laugen

Chaga Extrakt: “standardisiert auf Polysacharide”

Um die Polysacharide zu extrahieren werden Chaga Pulver mit Säuren, Laugen und anderen aggressiven Substanzen behandelt. Dadurch werde die Chitinwände aufgebrochen. Chitin ist selbst ein Polysacharid, das jedoch mit Beta Glucanen fest verbunden ist.

Das Ziel dieser Extraktionsmethode ist es vor allem die Beta Glucane aus dem Chaga zu extrahieren. Beta Glucane aus dem Chaga Pilz gelten als besonders gesund für das Herz-Kreis-Laufsystem. Sie stärken auch das Immunsystem und haben eine krebshemmende Wirkung.

Der Sinn dieses standardisierten Extraktes soll es sein, die Polysaccharide zu konzentrieren und andere Stoffe die als nicht wichtig angesehen werden auszusondern.

Dieser Chaga Extrakt hat jedoch gravierende Nachteile, weil während der Extraktion viele Vitalstoffe des Chaga Pilzes verloren gehen. Wie Studien zeigen, schädigen die Säuren und Laugen auch die Beta Glucane und anderen Polysacharide in ihrer natürlichen Struktur. Die Beta Glucane werden denaturiert und verlieren deshalb ihren gesundheitlichen Wert.

Nicht verschwiegen werden soll, dass Polysaccharid Extrakte fast ausschließlich aus künstlich gezüchteten Chaga Pilzen hergestellt werden. Besonders in China werden Pilzkulturen auf Glukose-Getreidesubstraten herangezogen um billige Chaga Pulver zu produzieren.

Diese Pilze sind jedoch nicht auf Birken gewachsen, deshalb sind sie medizinisch vollkommen wertlos. Dazu kommen noch der Einsatz von Pestiziden und anderen chemischen Mitteln.

Die extrahieren Polysaccharide stammen zum großen Teil aus den Getreidesubstrate, auf denen die Pilze kultiviert wurden, weil das Substrat und die Pilze zusammen vermahlen werden vor der Extraktion. Getreide enthalten auch Polysaccharide, wie beispielsweise Beta Glucane jedoch in einer anderen Struktur als der Chaga.

Um es kurz zu machen. Solche Chaga Extrakte sind nutzlos oder sogar schädlich und können in keiner Weise mit dem wilden Chaga Pilz verglichen werden.

Chaga Extrakt auf alkoholischer Basis

Der alkoholische Chaga Extrakt wird hergestellt, indem kleine Chaga Stücke (Granulat) in Wodka eingelegt werden. Der Alkohol entzieht den Pilz Stücken Substanzen, wie Betulinsäure und Triterpene. Chaga sollte 4 Wochen in Alkohol ziehen.

Wenn Sie selbst ein alkoholischen Chaga Extrakt herstellen wollen, verwenden Sie eine große Flasche in die sie 50 Gramm Chaga Pulver geben und dann soviel Wodka hinzugeben, dass das Chaga Granulat vollständig bedeckt ist.

Jeden Tag schütteln Sie die Flasche einmal kurz. Nach 4 Wochen filtern Sie die Chaga Stücken heraus und füllen den alkoholischen Extrakt in eine Glasflasche. Am besten eignet sich dafür eine Weinflasche die Sie mit einem Korken verschließen können.

Von diesem Extrakt können Sie 10 bis 30 ml pro Tag zu sich nehmen, wenn Sie Alkohol gut vertragen. Kinder, schwangere und stillende Frauen, trockene Alkoholiker, geschwächte Menschen dürfen keinen alkoholischen Chaga Extrakt verwenden. Das gleiche für Patienten mit Lebererkrankungen.

Der alkoholische Extrakt bietet bei der Behandlung von Krebs Vorteile, wenn er zusätzlich zum Chaga Tee eingenommen wird. Oft ist es jedoch so, dass Krebskranke keinen Alkohol vertragen.

Selbst in Russland werden nur Chaga-Heißwasserextrakte von der Schulmedizin zur Behandlung von Krebs eingesetzt.

Fuer wen ist der alkoholische Extrakt geeignet?

Wenn Sie alkoholische Getränke gut vertragen und daran gewohnt sind, dann können Sie diesen Chaga-Schnaps verwenden.

Chaga Heißwasser-Extrakt (Tee)

Der Chaga Tee ist die seit Jahrhunderten bewährte Anwendungsform des Chaga Pilzes, sowohl in Lappland, Russland und in anderen Gebieten. Im Teewasser sind seine unzähligen Vitalstoffe in leicht verdaulicher Form verfügbar.

Chaga Tee wird durch das Kochen von Chaga Pilz Stücken hergestellt. Durch das Kochen werden die Vitalstoffe aus den Chitinwänden gelöst. Chaga Heißwasserextrakte haben Sie in der Volksmedizin und in Studien als stark antioxidativ erwiesen.

Vorteile von Chaga Tee:

  • stärkt das Immunsystem
  • hemmt Krebs
  • senkt hohen Blutzucker
  • ist entzündungshemmend
  • senkt Cholesterin und andere Blutfette
  • wirkt Antiviral und antibakteriell
  • heilt die Schleimhäute im Mund, Magen und Darm
  • vernichtet Hefepilze
  • verbessert den Blutfluss
  • aktiviert die Leberfunktion

Fazit

Der Chaga Tee aus hochwertigem wilden Chaga Pilz ist die einfachste und gesündeste Methode zur Verwendung des Heilpilzes. Der alkoholische Chaga Extrakt kann bei Krebserkrankungen hilfreich sein, jedoch chemische Extrakte sollten Sie unbedingt vermeiden.

Hier finden Sie eine Anleitung für die Chaga Tee Zubereitung

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.