Home / Heilpilze / Heilpilze gegen Krebs

Heilpilze gegen Krebs

Heilpilze werden seit Tausenden Jahren zur Behandlung von Krebs verwendet. In der Volksmedizin Chinas, Finnlands und Japans gelten Heilpilze, wie Chaga, Reishi und Cordyceps als hervorragende Mittel zur Stärkung der allgemeinen Gesundheit.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Einsatz von Heilpilzen gegen Krebs vorliegen.

Heilpilze beinhalten viele Anti-Krebs Substanzen

Viele Heilpilze enthalten Substanzen, die eine entscheidende Rolle bei der Unterdrückung von Krebs im menschlichen Körper spielen können. Heilpilze sind reich an Polysacchariden, insbesondere an Beta-Glucanen. Sie stimulieren das Immunsystem und vermindern Entzündungen.

Bioaktiven Substanzen von Heilpilzen:

  • Flavonoide
  • seltene Mineralstoffe wie Germanium
  • Glycoside
  • Triterpene
  • Polysaccharide
  • Melanin

Polysaccharide regulieren das Immunsystem und hemmen das Wachstum von Krebszellen. Das Immunsystem wird sowohl auf zellulärer als auch auf molekularer Ebene reguliert. Dies macht das Immunsystem extrem stark.

Menschen mit einem gesunden Immunsystem sind weit weniger anfällig für Krebs, Infektionen und Allergien. Ihr Körper wird sich von jeder Art von Krankheit erholen können, wenn Sie ein starkes Immunsystem haben.

Schulmedizinische Verfahren, wie Bestrahlung und Chemotherapie schwächen das Immunsystem. Aus diesem Grund leiden Krebspatienten an Anämie, Schwäche, Verdaungstörungen und verlieren jede Kraft. Dies kann zu schweren Infektionen führen und die Sterblichkeit dieser Patienten erhöhen.

Positive Effekte von Heilpilzen gegen Krebs

Medizinische Pilze wirken den Nebenwirkungen von Krebs wie Anämie, Zerstörung des Knochenmarks, verminderter Resistenz und Übelkeit entgegen.

Heilpilze helfen bei Stärkung des Immunsystems. Sie unterstützen den Körper dabei neue gesunde Körperzellen zu bilden, indem Sie Mutationen entgegenwirken. Viele krebshemmende Verbindungen wurden in Heilpilzen entdeckt. Heilpilz Extrakte haben viele antitumorale und entzündungshemmende Eigenschaften.

Krebs behandeln mit dem Chaga

Chaga PilzDer bekannteste aller Heilpilze ist der Chaga. Dieser auf Birken wachsenden Parasit, könnte der Schlüssel zur Behandlung verschiedener Krebsarten sein.

Das unansehnliche Aussehen dieses Heilpilzes wird seinen erstaunlichen gesundheitlichen Vorteilen, einschließlich der Behandlung von Krebs nicht gerecht.

Dieser einzigartige Heilpilz besitzt eine große Vielfalt an Vitalstoffen. Zu den Nährstoffen gehören B-Vitamine, Calcium, Kupfer, Aminosäuren, Magnesium, Kalium, Zink und Eisen. Er ist reich an antioxidativen Stoffen.

Antioxidantien verhindern Zellschäden, die durch freie Radikale verursacht werden. Oxidativer Stress tritt auf, wenn der Körper nicht in der Lage ist, genügend Antioxidantien zu produzieren. Der Stress kann viele Gesundheitsprobleme einschließlich Krebs verursachen.

Krebs ist weltweit die häufigste Todesursache. Wirksame Maßnahmen zur Behandlung und Prävention von Krebs sind ständig gefragt. Chaga-Tee hat potente antitumorale Eigenschaften und wird in vielen Ländern zur Behandlung von Krebs eingesetzt.

Chaga hat den höchsten Orac Wert

Der Chaga-Pilz hat den höchsten ORAC-Wert aller bekannten Nahrungsquellen. ORAC-Werte stehen im Zusammenhang mit Lebensmitteln, die freie Radikale neutralisieren können.

Freie Radikale sind dafür bekannt, viele altersbedingte Krankheiten, sowie Krebs und Entzündungen zu verursachen. Wenn Ihr Körper mehr Antioxidantien produziert, kann dies den Alterungsprozess verlangsamen und in einigen Fällen sogar sichtbare Alterungserscheinungen umkehren.

Beta-Glucane

Chaga ist eine reiche Quelle von Beta-Glucanen. Polysaccharide sind eine Art von Beta-Glucan und verhindern die Ausbreitung von Krebs von einem Körperteil zum anderen. Dies geschieht durch Erhöhung der Immunität.

Betulinsäure

Der Chaga-Pilz enthält große Mengen an Betulinsäure. Dieser Vitalstoff wird wegen seiner starken Antikrebseigenschaften verwendet. 

Die vielen Verbindungen, die in Chaga gefunden werden, stärken das Immunsystem. Dies trägt zu Ihrer Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden bei.

Chaga lässt Tumore schrumpfen

Der Chaga verursacht eine signifikante Tumorunterdrückung. Bei kontinuierlicher Einnahme des Chaga Tees wurde eine 60 % ige Tumorreduktion beobachtet. Bei Mäusen mit Krebs Metastasen nahm die Anzahl der Knoten um 25 % ab. Die mit dem Chaga-Extrakt behandelten Mäuse zeigten auch eine Hemmung der Neubildung der Krebszellen.

Neuere Forschungen haben eine Korrelation zwischen Körpertemperatur und Tumorentwicklung festgestellt. Die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur ist wichtig, um Krebs vorzubeugen. Die Einnahme des Chaga-Extraktes erhöhte die Körpertemperatur und verringerte das Körpergewicht in reifen erwachsenen Mäusen.

Die tägliche Einnahme des Chaga wirkt krebshemmend. Durch die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur kann ein Krebs verursachender Tumor unterdrückt werden.

Die krebsbekämpfenden Eigenschaften von Chaga stoppen das Wachstum von Tumoren und verhindern, dass sie sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten. Die Krebszellen werden durch Chaga-Extrakte empfindlich geschädigt.

Chaga hemmt das Tumorwachstum 

Der Chaga Pilzz hemmt das Tumorwachstum bei Mäusen mit Sarkom-180-Zellen. In Studien stellte sich heraus, dass der Heilpilz das Tumorwachstum in humanen Karzinomzellen stoppt.

Die meisten Chemikalien, die zur Behandlung von Krebs eingesetzt werden, zerstören Tumore, jedoch schädigen sie auch gesunde Zellen.

Einer der größten Vorteile bei der Verwendung von Heilpilz-Extrakten zur Behandlung verschiedener Krebsarten ist, dass sie gesunde Zellen nicht schädigen und nur Krebszellen angreifen.

Speziell Chaga hat krebshemmende Wirkungen. Es wurde bewiesen, dass der Heilpilz gegen Magenkrebszellen, humane leukämische Zellen, Sarkom Zellen, Lungenkarzinom Zellen und menschliche kolorektale Adenokarzinom-Zellen wirksam ist.

Behandlung von Leberkrebs (Hepatoma) 

Chaga Pilz fördert die Selbszerstörung (Apoptose) in menschlichen Leberkrebszellen. Die Extrakte des Heilpilzes hemmen auch das Wachstum der Hepatom-Zellen.

Der Wasserextrakt des Chaga-Pilzes wird in der russischen Schulmedizin bei der Behandlung von Verdauungsbeschwerden und Krebs eingesetzt.

Behandlung von Dickdarm Krebs

Ergosterolperoxid ist eine Komponente des Chaga. Die Komponente zeigte eine Antikrebsaktivität bei Dickdarmkrebs. Die Verabreichung von Ergosterolperoxid hemmt das Wachstum von Tumoren im Dickdarm.

Heißwasserextrakte von Chaga wirken gegen die Vermehrung von Darmkrebszellen. Seine Triterpen-Verbindungen verursachen die Selbstzerstörung der Tumorzellen. Es verlangsamt auch das Wachstum von Tumorzellen.

Behandlung von Knochenmark

Hämatopoetische Stammzellen im Knochenmark teilen sich während der Chemotherapie schnell auf. Der Chaga-Pilzextrakt hilft dem Knochenmarkt, sich zu erholen. Der Extrakt fördert die Heilung der Zellen, die durch Chemotherapie beschädigt wurden.

Andere gesundheitliche Vorteile von Chaga

Neben der Krebsbekämpfung hat der Heilpilz weitere gesundheitliche Vorteile.

  • senkt den Cholesterinspiegel
  • stärkt das Immunsystem – Steigert die Immunität, um Infektionen zu verhindern. Dies geschieht durch die Förderung der Produktion von weißen Blutkörperchen, die Infektionen bekämpfen
  • Antiallergisch – Verhindert Asthma und andere Arten von Allergien
  • senkt den Blutzuckerspiegel
  • Entzündungshemmend. Viele chronische Gesundheitsprobleme wie rheumatoide Arthritis sind mit Entzündungen verbunden. Chaga reguliert die Produktion von Zytokinen und dies hilft Entzündungen zu kontrollieren
  • schützt die Nieren

Der Chaga hat selektive zytotoxische Wirkungen auf menschliche Hepatomzellen. Die Blockade der Überlebenswege verhindert die Ausbreitung von Krebszellen. Dies wird von Ärzten für die Krebstherapie ausgenutzt.

Chaga als potenter Anti-Krebs-Wirkstoff bietet eine neue therapeutische Alternative für Ärzte und Heilpraktiker, die verschiedene Krebsarten behandeln. Die Krebs-bekämpfenden Effekte von Chaga tun viel mehr, als nur das Immunsystem zu stimulieren.

Tier- und Laborstudien zeigen, dass die Verbindungen in Chaga Krebszellen selektiv abtöten können.

Chaga Dosierung

Die tägliche Einnahme oder Dosierung hängt von der Behandlung ab. Der Chaga Pilz wird traditionell als Tee zubereitet, weil er kein Speisepilz ist.

Chaga ist sicher in der Anwendung als Tee. Zur Behandlung von Krebs sollte der Heilpilz in hohen Dosierungen verwendet werden. Sechs Tassen Chaga-Tee pro Tag sind eine ideale Dosierung. Zusätzlich können Sie alkoholische Extrakte zur Verstärkung der Wirkung des Tees verwenden.

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.