Chaga Pilz gegen Morbus Basedow

Der Chaga Pilz gilt als natürliches Gegenmittel bei Morbus Basedow. Diese Erkrankung zeigt sich durch eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose).

Die Erkrankten leiden unter Gewichtsabnahme, starkem Schwitzen, Zittern, Nervosität, Herzrythmusstörungen und hervortretenden Augen. Jedoch nicht alle Symptome treten bei jedem Erkrankten auf.

Wie wirkt Chaga Tee bei Morbus Basedow?

Morbus Basedow ist eine Autoimmunerkrankung. Die körpereigene Immunabwehr greift die Schilddrüse an und führt zu einer Überfunktion, weil sich Antikörper an Schilddrüsenzellen anbinden.

Dadurch wird die Schilddrüse angeregt mehr Hormone zu bilden, als der Körper braucht. Der Chaga Pilz steuert den Angriffen der Abwehrzellen auf die Schilddrüse entgegen. Er reguliert das Immunsytem herunter, so dass sich immer weniger Abwehrzellen an die Schilddrüse andocken.

Morbus Basedow: Chaga Tee oder Medikamente?

Morbus Basedow ist nach Hashimoto die zweithäufigste Autoimmunerkankung der Schilddrüse. Von der Schulmedizin kann die ursächliche Fehlregulierung des Immunsystems nicht behandelt werden.

Es werden Medikamente (Thyreostatika) mit dem Ziel verschrieben, die Bildung der Schilddrüsenhormone zu hemmen. Diese Therapie wird in der Regel für eine Dauer von 12 bis 18 Monaten verordnet.

Bei etwa 40 % der Patienten wird durch Thyreostatika Morbus Basedow gestoppt, jedoch mit zum Teil schweren Nebenwirkungen. Immer wieder kommt es zu Unterfunktionen der Schilddrüse im Anschluss an die medikamentöse Therapie. Als weitere Nebenwirkungen sind Hepatitis, eine Abnahme der weißen Blutkörperchen und Vaskulitis bekannt.

Die zweite schulmedizinische Behandlungsform besteht in der Radiojodtherapie. Dabei nehmen die Patienten radioaktives Jod in Kapselform auf. Durch das radiaktive Jod werden im Laufe einiger Wochen, schrittweise immer mehr Zellen der Schilddrüse zerstört. Dadurch kann das Ogan weniger Hormone herstellen.

Als Nebenwirkung der Radiojodtherapie tritt jedoch sehr oft eine Unterfunktion der Schilddrüse auf. In der Folge müssen fast alle Betroffenen ein Leben lang Schilddrüsenhormone einnehmen. Von Heilung kann auch bei dieser Therapie keine Rede sein.

Der Chaga Pilz dagegen greift das Problem, des überaktiven Immunsystems bei der Wurzel an. Er stoppt die Angriffe der Killerzellen des Immunsystems auf die Schilddrüse.

So wird die Überfunktion auf natürliche Weise gedämpft. Der Chaga vermindert durch seine entzündungshemmende Wirkung die Vergrößerung der Schilddrüse.

Die Chaga Pilz Therapie gegen Morbus Basedow

Die Chaga Pilz Kur gegen Morbus Basedow ist einfach und erfolgsversprechend. Dazu trinken die Betroffenen 2 bis 4 Tassen Chaga Tee pro Tag. Der Chaga Tee sollte immer vor oder zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden.

Mindestens 30 Minuten vor dem Essen oder 2 Stunden nach dem Essen. Ideal ist die erste Tasse Chaga Tee gleich nach dem Aufstehen.

Die Temperatur des Teewassers sollte zwischen 35 und 55 Grad Celsius liegen. So werden die Vitalstoffe des Chaga leicht im Magen absorbiert und sofort verstoffwechselt.

Die Vorteile der Chaga Kur bei Morbus Basedow

Der wilde Chaga Pilz ist ein reines Naturpodukt. Durch seine stark entzündungshemmenden und entschlackenden Inhaltsstoffe harmonisiert er nicht nur das Immunsystem, sondern reinigt auch die inneren Organe von Schlacken.

Der Chaga Pilz ist völlig nebenwirkungsfrei. Er kann jahrelang eingenommen werden. Seine positiven Effekte für die Gesundheit verstärken sich sogar mit der Dauer der Einnahme.

Welchen Einfluss hat Jod auf Morbus Basedow? 

In Deutschland und einigen anderen Staaten, wird die Verwendung von Jodsalz als Mittel gegen die angebliche Unterversogung der Menschen mit Jod empfohlen.

Politik und Mediziner fordern einen flächendeckenden Einsatz von Jodsalz bei der Zubereitung von Lebensmitteln. Insbesondere beim Brot. Inzwischen besteht jedoch der Verdacht, dass gerade das Jodsalz eine Ursache von Morbus Basedow ist.

Ob Jodsalz direkt Morbus Basedow auslöst ist noch nicht erforscht. Klar ist jedoch, dass an Morbus Basedow erkrankte Menschen Jodsalz und jodhaltige Lebensmittel meiden müssen.

Das sind besondes Meeresalgen, Meeresfisch, Muscheln, Krabben und Milch. Es kann nicht genug betont werden, wie wichtig der Ausschluss von Jodsalz aus der Ernährung ist, bei dieser Erkankung. Das gleiche gilt übrigens auch für Hashimoto.

Chaga Pilz gegen Morbus Basedow: ein Ausblick

Mit der Chaga Kur und dem völligen Verzicht auf Jodsalz, sowie stark jodhalten Nahrungsmitteln, kann Morbus Basedow gestoppt werden. Das zeigen die Rückmeldungen der Betroffenen.

Bereits nach wenigen Wochen oder Monaten zeigen sich oft deutliche Besserungen der Symptome. Bis zur völligen Genesung kann es jedoch durchaus 1 bis 1,5 Jahre dauern.

Wichtig ist es, dass die Betroffenen die Chaga Pilz Kur konsequent durchziehen und Jodsalz strikt vermeiden. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Schilddrüse wieder intakt und gesund ist.

About chagapilz

chagapilz
Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

6 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo lieber Klaus Glebe,
    bei mir ist ein Marine-Lenhart-Syndrom diagnostiziert worden.
    Mein Innerstes wehrt sich gegen sämtliche Sanierungsempfehlungen der Schulmedizin.
    Ich trinke seit sehr kurzer Zeit den Chaga Pilz. Bin mir nicht sicher in Menge der Anwendung.
    Da ich an einen Professor der Nuklearmedizin in Tübingen überwiesen werde, weiß ich nicht welche Empfehlungen, Medikamente und Sanierungen mir in Kürze empfohlen oder verabreicht werden. Ich möchte meine Schilddrüse gerne behalten. Schulmediziner verdrehen die Augen und gehen nicht darauf ein. Können Sie mir helfen?

    • chagapilz

      Liebe Frau Bosch,

      die Dosierung zur Behandlung von Morbus Basedow mit dem Marine-Lenhart-Syndrom sind
      2 x 400 ml Chaga Tee pro Tag. Die erste Tasse Chaga Tee trinken Sie morgens nach dem Aufstehen und die Zweite am Abend 30 Minuten vor dem Abendessen.

      Herzlichst
      Klaus Glebe

  2. Avatar
    Anita Schuler

    Hallo, habe vor Wochen die Diagnose Morbus Basedow bekommen bin am Boden zerstört. Hochgradige Überfunktion und ich sollte sofort Thyamizol 10 mg nehmen. Werde ich nicht nehmen da sind mir die Nebenwirkungen zu extrem. Ich die kaum Tabletten nahm und vieles natürlich behandelte. Jetzt hoffe ich natürlich auf diesen Pilz.
    Mit freundlichen Grüssen
    Anita Schuler

    • chagapilz

      Liebe Frau Schuler,

      es gibt für Sie Hoffnung. Morbus Basedow ist heilbar. Die Dosis ist
      2 x 400 ml Chaga Tee pro Tag. Nach 4 Wochen der Chaga Kur schicken Sie mir eine Nachricht, wie es geht
      um die Dosierung einzustellen.

      Herzlichst
      Klaus Glebe

    • Avatar

      Hallo.Ich habe ein rezidiv. Ärzte und ich docktorn schon zwei Jahre rum mit Thimazol. Wir bekommen es nicht in Griff. Blutabnahme erfolgt in grossen Abständen was nicht gut ist. Mal Überfunktion mal leichte Umterfunktion. Mein Linkes Auge fängt an Probleme zu machen. Und davor hab ich am meinsten Angst. Herzrhytmussstörungen plagen mich schon lange. Ich möchte die Medis nicht mehr nehmen. Kann ich einfach die medis ersetzten durch den Tee? Mein Ft3 liegt im Wohlfühlbereich und Ft4 in Manifesten Unterfunktion. TSH liegt bei 0,5.Bitte um Antwort. L.G

      • chagapilz

        Hallo Bianca,

        Chaga Tee stabilisiert die Funktion der Schilddrüse in vielerlei Hinsicht.
        Da die Medikamente solche drastischen Nebenwirkungen haben ist ratsam, dass
        Sie die Dosis schrittweise senken.

        Herzlichst
        Klaus Glebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.