Home / Mundpilz / Mundpilz behandeln mit Chaga Tee

Mundpilz behandeln mit Chaga Tee

Wie Sie Mundpilz behandeln auf natürliche Weise dem Chaga Tee erfahren Sie in diesem Artikel.

Hefepilz Infektionen im Mund sind ein Zeichen für ein geschwächtes Immunsystem. Deshalb sind sehr häufig Babys von Mundsoor betroffen.

Mundpilz bei FrauChemischen Antipilzmittel-n haben heftige Nebenwirkungen und schwächen das Immunsystem. Die Heilung von Mundpilz ist jedoch nur dauerhaft wenn das Immunsystem selbst in der Lage ist diese Hefepilze in Schach zu halten.

Die Stärkung des Immunsystems ist deshalb der sichere und nebenwirkungsfreie Weg für einen gesunden Mund. Wie Sie Mundsoor mit einem seit hunderten Jahren bewährten Heilpilz auskurieren erfahren Sie gleich, zuvor doch zur der Frage:

Was ist Mundpilz?

Als Mundpilz wird der Befall der Mundschleimhäute mit dem Candida Pilz bezeichnet. Candida ist ein Hefepilz, der nicht nur im Mund vorkommt, sondern auch in der Darm- und Vaginalflora. Es gibt mehrere verschiedene Candida Arten. Mit Abstand am häufigsten tritt Candida albicans auf.

Mundpilz Symptome

In der Anfangsphase kann Mundsoor keine Symptome verursachen. Im Laufe der Zeit und wenn der Mund Pilz weiter wächst, können sich folgende Symptome entwickeln:

  • cremige weiße Flecken an den inneren Wangen, Zunge (Zungenpilz)
  • Zahnfleisch und Mandeln sind mit wolkigen weißen Belägen überzogen
  • leichte Blutung, wenn die Flecken abgekratzt werden
  • Schmerz an der Stelle der Flecken
  • trockene, rissige Haut an den Mundwinkeln
  • Schluckbeschwerden

Bei Kindern kann Mundsoor verursachen:

  • Schwierigkeiten beim Füttern
  • Umständlichkeit
  • Reizbarkeit

Babys mit Mundsoor können die Infektion während des Stillens an ihre Mütter weitergeben. Mütter und ihre Kinder können sich in einem Zyklus verfangen, in dem sie sich gegenseitig infizieren und neu infizieren.

Wenn Sie stillen und Ihre Brüste mit dem Pilz infiziert werden, können Sie Folgendes erleben:

  • starker Juckreiz, Empfindlichkeit oder Schmerzen in den Brustwarzen
  • starke Schmerzen beim Stillen
  • scharfer, stechender Schmerz in der Brust

Was verursacht Mundpilz?

Mundsoor kommt vor, wenn der Candida Pilz außer Kontrolle gerät. Normalerweise verhindern die guten Bakterien, dass sich der Hefepilz so stark vermehren kann.

In geringer Anzahl ist Candida fast jede Menschen anzutreffen. Wenn jedoch das gesunde Gleichgewicht im Mund gestört ist, vermehrt er sich explosionsartig.

Mundsoor kann auftreten, wenn das Immunsystem durch Antibiotika oder andere Medikamente geschwächt ist. Die Medikamente vermindern die Zahl der guten Mikroorganismen, die mit dem Körper harmonieren.

Krebsbehandlungen, einschließlich Chemotherapie und Bestrahlung, können auch gesunde Zellen schädigen oder töten. Dies macht den Körper anfälliger für Mundsoor und andere Infektionen.

Krankheiten, die das Immunsystem angreifen, wie beispielsweise Autoimmunerkrankungen und Leukämie, erhöhen auch das Risiko für Mundsoor. Auch Diabetes kann zu Mundsoor beitragen.

Wenn Sie einen unkontrollierten Diabetes haben, haben Sie wahrscheinlich einen hohen Zuckergehalt in Ihrem Speichel. Es wird angenommen, dass Candida diesen zusätzlichen Zucker verwenden kann, um das Wachstum in Ihrem Mund zu fördern.

Bei Neugeborenen kann Candida bei der Geburt von der Mutter auf das Baby übertragen werden. Der gleiche Pilz der Mundsoor auslöst, verursacht auch Hefepilz-Infektionen. So können schwangere Frauen eine vaginalen Hefeinfektion an ihr Baby während der Geburt weitergeben.

Wer ist häufig von Mundpilz betroffen

Ein besonders großes Risiko für Candida im Mund haben:

  • Säuglinge und Kinder
  • ältere Menschen
  • chronisch Kranke
  • während einer Chemotherapie
  • Asthmatiker

Mundpilz behandeln mit Medikamenten

Schulmedizinisch wird Candida mit Amphotericin B behandelt, das den Hefepilz chemisch vernichten soll. Die Nebenwirkungen sind jedoch heftig. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Ausschlag und Juckreiz.

Mundpilz behandeln mit Chaga

Chaga Pilz an Birke in FinnlandDer Chaga Pilz ist ein an Birken wachsender Vitalpilz der aufgrund seiner außerordentlichen antioxidativen Kraft bekannt ist. Er wächst vor allem in den kalten subpolarem Gebieten mit Birken, wie Lappland und Russland.

Seit vielen Jahrhunderten wird der Chaga Pilz innerlich als Tee und äußerlich als Tinktur gegen Hefepilze und zur Behandlung vieler anderer Erkrankungen verwendet.

Wirkungsweise gegen Mundpilz

Chaga stärkt den Körper, sodass das Immunsystem wieder Kraft genug hat gegen Krankheitskeime wie den Candida Pilz zu bekämpfen. Der Heilpilz vernichtet Hefepilze jedoch bei direktem Kontakt auch ohne die Hilfe des Immunsystems.

Seine immunstärkenden und die antimykotische Wirkung ergänzen und verstärken sie gegenseitig. Der spezielle Vorteil bei Mundpilz ist, dass der Chaga Tee sehr leicht als Anti-Mundpilz Spülung verwendet werden. Wie das genau geht erfahren Sie jetzt.

Die Chaga Kur zur Mundpilz Behandlung im Detail

Chaga TeeAlles was Sie brauchen um Candida in Schach zu halten ist der Chaga Tee. Die ideale Dosis ist zwei Tassen Chaga Tee pro Tag für 14 Tage. Dann sollten sich die weißen Beläge schon deutlich vermindert haben.

Der zweite Teil der Kur besteht in darin, das Sie mit dem Chaga Tee gurgeln. Behalten Sie das Teewasser solange im Mund wie Sie können. Ideal sind 10 Minuten. Sie können jedoch kleinere Schlucke nehmen und für 1 bis 2 Minuten im Mund behalten.

Durch den direkten Kontakt des Teewassers mit den weißen Belägen können die Chaga Vitalstoffe den Mundpilz besonders gut bekämpfen.

In den ersten Tagen der Chaga Kur ist es ideal wenn Sie den Chaga Tee über den Tag verteilt trinken und wie beschrieben den Tee vor dem Schlucken für einige Minuten im Mund belassen. Die erste Tasse trinken Sie jedoch idealerweise früh auf nüchternen Magen eine halbe Stunde vor dem Frühstück.

Teezubereitung

Für die Teezubereitung kochen Sie Chaga Pilz Stücke mit 500 ml Wasser. Hier finden Sie eine genaue Anleitung für die Teezubereitung: Chaga Tee Zubereitung

Mundpilz Behandlung bei Kleinkindern und Babys

Bei kleinen Kindern oder Babys können Sie die von Mundpilz betroffenen Partien mit dem Chaga Tee betupfen und dem Kind ein wenig Chaga Tee zu trinken geben.

Stillende Mütter helfen ihrem Baby, indem sie den Chaga Tee selbst trinken. Dadurch verbessert sich die Qualität der Muttermilch, die dann das Immunsystem des Babys stärkt.

Mundpilz behandeln weitere Tipps

Der Candida Pilz ernährt sich hauptsächlich von Zucker, insbesondere leicht löslichen Kohlenhydraten. Deshalb vermeiden Sie den weißen Industriezucker. Künstliche Süßstoffe sind jedoch kein Ersatz.

Mundpilz wird auch durch Fluor in Zahncremes und andere chemische Stoffe gefördert, weil diese Stoffe toxisch für die guten Mundbakterien sind.

  • putzen Sie Ihre Zähne mit einer weichen Zahnbürste
  • keine Mundspülungen oder Sprays verwenden
  • spülen Sie Ihren Mund mit einer Salzwassermischung
  • achten Sie darauf den Blutzucker in gesunden Bereiche zu halten, wenn Sie Diabetes haben

Mundpilz behandeln – ein Ausblick für Betroffenen

Durch den Chaga Tee werden die natürlichen Abwehrmechanismen des Körpers gegen den Candida Pilz aktiviert. Zusätzlich bekämpft der Chaga Pilz durch seine antimykotische Eigenschaften den Mundpilz direkt.

Der Chaga Tee vermindert im Mund Candida, lindert die Schmerzen und Entzündungen und baut die Darmflora auf. Der Vitalpilz hat keine der schädlichen Nebenwirkungen, wie sie von chemischen Antipilzmitteln bekannt sind. Die Ausheilung des Mundraumes vollzieht sich sanft jedoch stetig.

Durch den Chaga Tee behandeln Sie nicht nur den Mundpilz, sondern vermindern zugleich schädliche Bakterien im Mund, Magen und Darm.

Bitte bedenken Sie, dass der Mundpilz nur ein Anzeichen für den Befall des Darms mit Candida ist.

Durch die Chaga Kur behandeln Sie jedoch den Mund, Magen und Darm, sodass sich die Gesundheit des gesamten Verdauungstrakts vom verbessert. Das ist die beste Versicherung vor einem erneuten Aufflammen von Mundpilz.

About chagapilz

Seit 2012 beschäftige ich mich mit der Wirkung des wilden Chaga und seiner erstaunlichen Vorteile für die Gesundheit. Seitdem zieht mich dieser einzigartige Vitalpilz immer mehr in seinen Bann. Klaus Glebe Kontakt: chagapilz10@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt