Home / Chaga Wissen / Chaga gegen Gastritis

Chaga gegen Gastritis

Gastritis Chaga PilzDer Chaga Pilz wird in der Volksmedizin seit langem erfolgreich gegen Gastritis eingesetzt.

Diese auch als Magenschleimhautentzündung bekannte Krankheit wird oft unterschätzt.

Doch langfristig kann unbehandelte Gastritis zu Zwölffingerdarmgeschwüren oder sogar Krebs führen.

Das muss nicht sein. Der Chaga Pilz Tee verhilft auf natürliche Weise zu gesunden Magenschleimhäuten und sorgt für eine funktionierende Verdauung.

Chronische Gastritis die unbemerkte Krankheit 

Chronische Gastritis verläuft im Gegensatz zur akuten Gastritis lange Zeit nur mit leichten Beschwerden. Typische Symptome einer akuten Gastritis sind:

  • Kneifen und Ziehen im Oberbauch
  • Übelkeit
  • Völlegfühl
  • Appetitlosigkeit
  • ständiges Aufstoßen

Bei einer chronischen Gastritis treten dagegen nur ab und zu Blähungen und Völlegefühl, sowie leichte Schmerzen auf. Wenn jedoch chronische Gastritis nicht behandelt wird, können Magengeschwüre, Zwölffingerdarmgeschwüre, oder sogar Krebs entstehen.

Gastritis Ursachen

Oft legen Sie sich Alkohol, schwere fettes Essen, Rauchen oder extrem scharfes Essen auf den Magen. Auch psychischer Stress ist ein Hauptgrund für Magenschleimhautentzündungen.

So hilft der Chaga Pilz gegen Gastritis

Durch seine entzündungshemmen Inhaltsstoffe beruhigt der Chaga die entzündeten Magenschleimhäute. Bei manchen Menschen entsteht Gastritis auch, weil das eigene Immunsystem die Magenwände angreift.

Der Chaga stoppt diese ungesunden Prozesse. Er dämpft die Angriffe der Killerzellen des Immunsystem auf die Magenwände. So werden den entzündlichen Prozessen die Kraft genommen und in den Magenwänden können sich neue gesunde Zellen bilden.

Welche Substanzen helfen gegen Gastritis?

Wirksame Substanzen im Chaga, die der Magenschleimhaut helfen sich zu regenerieren sind Triterpene, Germanium, Flavonoide, Betulinsäure, Melanin sowie viele weitere Vitalstoffe, die im einzelnen noch nicht erforscht sind.

Chaga gegen Gastritis in der Volksmedizin

In der finnischen und russischen Volksmedizin wird der Chaga Pilz seit langem gegen Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüre erfolgreich eingesetzt. Dazu geben die Heilkundigen den Betroffenen den Chaga Tee als Medizin.

Der Chaga Tee enthält alle Vitalstoffe des Pilzes in leicht verdaulicher Form. Der Chaga Tee gibt durch seinen direkten Konakt mit den Magenwänden seine entzündungshemmenden Vitalstoffe an die Magenschleimhaut ab.

Dadurch klingen die Entzündungen ab und die Gesundheit des gesamten Verdauungskanals wird wieder in Kraft gesetzt.

Prof. Hanns Kreisel behandelte sich mit dem Chaga 

Der bekannte Pilzexperte Prof. Hanns Kreisel von der Universität Greifwald, kurierte seine Magengeschwüre mit dem Chaga Tee. Er hörte in der 1980er Jahren, auf einer Konferenz von Pilzexperten in Moskau, von den Heilkräften des  Chaga.

Die Chaga Kur gegen Gastritis im Detail

Für die Behandlung von Gastritis ist die ideale Dosis 3 Tassen Chaga Tee pro Tag. Für die Teezubereitung sollte der wilde Chaga Pilz in hoher Qualität verwendet werden. Keine Pulver oder Extrakte.

Am besten wirkt der Chaga Tee wenn er auf nüchternen Magen getrunken wird. Die beste Zeit für die erste Tasse Tee ist früh nach dem Aufstehen. Dann ist der Magen leer. So kann der Chaga am besten auf die Magenwände einwirken. Mindestens 1 Stunde sollten der Abstand zum Frühstück sein.

Die zweite und dritte Tasse  Chaga Tee sollten zwischen den Mahlzeiten eingenommen werden.

Wie lange dauert es bis zur Heilung von Gastritis?

Chronische Gastritis bildet sich meistens über mehrere Monate oder sogar Jahre aus. Deshalb dauert auch die Ausheilung einige Monate dauern.

Neben dem Chaga Tee Kur sollten Sie die Ernährung auf leicht verdauliche Kost umstellen. Haferflocken und Bananen sind ideal. Alkohol, Zucker, scharfe Speisen, Essig und Medikamente sollten Sie vermeiden.

Gastritis kurieren mit dem Chaga: Ein Ausblick

Die Betroffenen erhalten mit dem Chaga Pilz ein wirksames Naturheilmittel um ihren Magen wieder zu regenerieren. Die Chaga Kur muss allerdings konsequent, über mehrere Monate durchgezogen werden, damit die Magenschleimhautentzündung sich  zurückbildet.

Stress, Medikamente und fettes, scharfes Essen sollten vermieden werden. Gastritis ist heilbar. Der Chaga ist dafür ein starker Helfer auf dem Weg zur Gesundheit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt

Chaga Pilz Gratis-Ratgeber

Jetzt hier eintragen, damit ich Ihnen meinen Gratis-Ratgeber zusenden kann.

Informationen werden vertraulich behandelt